Sample Rate & Bittiefe

Sample-Rate

(Abtastreste) bestimmt beim Digitalisieren von Musik oder GerÜuschen, wie oft das anliegende Audiosignal pro Sekunde von der Soundkarte abgetastet werden soll. Beim einer Sample-Rate von 44,1 kHz (Sample-Rate einer Audo-CD) wird das Audiosignal pro Sekunde 44.100 mal abgetastet. Generell gilt: Je höher dieser Wert ist, desto besser ist das gesampelte Ergebnis. Allerdings steigt der Speicherbedarf bei höherer Sample-Rate immens an.

Bittiefe

Die Bittiefe beschreibt die "Breite" eines Datenwortes z.B. mit 8, 10 oder 16 Bit. Man spricht auch von einer digitalen Auflösung, die die QualitÜt eines digitalen Abtastwertes bestimmt.

Bei geringer Bittiefe entstehen Signalverformungen, die sich als Rauschen (Quantisierungsrauschen) bemerkbar machen.

Bei jedem zusÜtzlichen Bit verdoppelt sich die Anzahl der möglichen Meßwerte. Bei gleichem analogen Aufnahmepegel halbiert sich daher das Rauschen. Dies entspricht einer Erhöhung der Dynamik um 6 dB pro Bit.

Aus diesem Grund gilt als Obergrenze:
L(dB) = n * 6 dB, n = Anzahl der Bits.

  Related Links