Verlustbehaftete und verlustfreie Kompression

Verlustbehaftete Kompression

Bei der verlustbehafteten oder irreversiblen Kompression unterscheiden sich die Signale nach erfolgter Kompression- und Dekompression von ihrem Ursprung. Moderne Formen der verlustbehafteten Kompression berücksichtigen wahrnehmungspsychologische Erkenntnisse und codieren Signale, die schwach oder gar nicht wahrgenommen werden, entsprechend "platzsparend".

Bei verlustbehafteten Komprimierungs-Methoden gehen Informationen unwiederbringlich verloren. Diese Verfahren komprimieren sehr stark, können aber nur für Datentypen eingesetzt werden, bei denen Verluste wenig auffallen oder die sich verlustfrei nur schlecht komprimieren lassen - dazu zählen Audio-, Video- und Bilddaten. Die Datenmenge, die verlorengeht, hängt vom Grad der in der Regel einstellbaren Komprimierung ab. Wichtig zu wissen ist, dass viele verlustreiche Komprimierungsmethoden bei erneuter Komprimierung weitere Inhalte verlieren. Dieser zusätzliche Verlust ist allerdings abhängig von der Komprimierungsmethode; der QuickTime Video Codec wurde z.B. so entwickelt, dass der zusätzliche Verlust bei erneuter Komprimierung gering gehalten wird.

Verlustfreie Kompression

Eine Komprimierungsmethode, bei der die Originaldaten erhalten werden - was für Programme, Texte oder Tabellen unumgänglich ist. Packer wie Winzip oder ARJ arbeiten mit dieser Methode.

Kompressionsmethode verändert keinerlei Informationen. Nach der Dekompression sind die Daten vollig wiederhergestellt. Verlustfreie Kompression ist sehr viel uneffektiver als verlustbehaftete Kompression, d.h. es werden nur sehr geringe Kompressionsraten erreicht. Beispiele: BMP, GIF, TIFF.

Verlustfreie Komprimierung ist ein Komprimierungsschema, dessen Schwerpunkt das Erhalten der Integritat der Originalmusik ist. Wenn die Musik dekomprimiert wird, wird die Auflosung und Musikqualität der ursprunglichen, nicht komprimierten Musik beibehalten.

Die verlustfreie oder reversible Kompression stellt nach erfolgtem Kompressions- und Dekompressionsprozess identische digitale Signale zwischen Quelle und Ergebnis her. Die verlustfreie Kompression ist vor allem bei ausfuhrbarem Code (Computerprogramme) notwendig.

Unterschied zwischen verlustfreier und verlustbehafteter Kompression

Charakter Verlustfreie Kompression (Monkey's Audio, FLAC) Verlustbehaftete Kompression ( MP3, OGG Vorbis)
Vorzüge100% EntsprechungMan kann ID3-Tag hinzufügen
Spielfrei4-22% Reduktion
Man kann ID3-Tag hinzufügen
Konvertation in anderes Format ohne Audio Information Verlust
NachteileNur 25% (für Klavier Musik) und 70% (für Rock Musik) Reduktion MP3 ist nicht spielfrei (kurze Pause zwischen Tracks); OGG Vorbis, aber es singt, als ob es spielfrei ist
Konvertation in anderes Format mit Audio Information Verlust

Folgende Tabelle zeigt die Unterschied zwischen verlustfreier und verlustbehafteter Kompression.

Weblinks